Gegründet 1947 Montag, 25. März 2019, Nr. 71
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
08.02.2014 / Geschichte / Seite 15

Kollektiver Organisator

Vor 90 Jahren gründete Antonio Gramsci die kommunistische Tageszeitung L’Unità

Gerhard Feldbauer
Rund drei Jahre, nachdem Antonio Gramsci zusammen mit Palmiro Togliatti und weiteren Linken am 21. Januar 1921 den Schritt zur organisatorischen Selbständigkeit unternommen hatte, erhielt die Italienische Kommunistische Partei (IKP) am 12. Februar 1924 ihr eigenes Zentralorgan, die Tageszeitung L’Unita. Im Mai 1919 hatte Gramsci bereits die kommunistische Zeitschrift L’Ordine Nuovo (Die neue Ordnung) geschaffen, die der IKP den Weg bereitete. Sie war jedoch auf Norditalien beschränkt, hatte ihre Anhänger vor allem unter den Industriearbeitern, die 1919/20 die Fabriken besetzt und zu ihrer Verteidigung Rote Garden formiert hatten. In den revolutionären Nachkriegskämpfen erlitten die Linken eine Niederlage. Im Oktober 1922 hievten die herrschenden Kreise Italiens mit dem Großkapital an der Spitze den »Duce del Fascismo« an die Macht. Die IKP brauchte dringend ein Sprachrohr, um die Partei, die Arbeiter, denen die Aufgabe zufiel, an die Spitze de...

Artikel-Länge: 9549 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €