Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 17. September 2019, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
18.01.2014 / Ausland / Seite 8

»Auf die USA zu setzen ist etwas für Verlierer«

US-Außenminister Kerry vertritt Israels Position, auch die neuerlichen Nahostgespräche über Palästina sind eine Farce. Gespräch mit Jamil Mizher

Raoul Rigault
Jamil Mizher ist Mitglied des Politbüros der marxistischen Volksfront für die Befreiung Palästinas (PFLP)

In vielen Nachrufen westlicher Politiker und Medien wird der verstorbene Ariel Scharon als Mann des Friedens und der Versöhnung gefeiert. Wie sehen Sie Israels ehemaligen General und Regierungschef?

In der Person Scharons zeigt sich der wahre Charakter der zionistischen Bewegung und ihrer Ziele und Projekte in der Region. Er hat das Blut vieler Palästinenser vergossen, insbesondere bei der Eroberung Beiruts und bei dem Massaker an 3500 unbewaffneten Flüchtlingen in Sabra und Schatila im Jahre 1982. Er war dafür als Kriegsminister verantwortlich.

Heute wird aber vor allem über den von ihm angeordneten Rückzug aus dem Gazastreifen 2005 geredet ...

Dabei vergessen viele, daß laut Menschenrechtsorganisationen während seiner Zeit als Ministerpräsident von 2001 bis 2006 allein im Gazastreifen 2 300 Palästinenser von israelischen Truppen getötet wurden. Der ...

Artikel-Länge: 4432 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €