Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
18.01.2014 / Ausland / Seite 6

Liebe und Wut

Ein Nachruf auf den revolutionären Dichter Amiri Baraka

Mumia Abu-Jamal
Den Namen Amiri Baraka kenne ich seit meiner Teenagerzeit, als ich Mitglied der Black Panther Party (BPP) wurde. Erwähnt wurde er damals auch im Zusammenhang mit Dr. Maulana Karenga, dem Begründer der in Los Angeles ansässigen »US Organization«, die in Konkurrenz zur BPP entstanden war und innerhalb der schwarzen Bevölkerung der Stadt um Einfluß rang. Diese durch Heimtücke und gefälschte Briefe vom FBI geschürte Rivalität endete schließlich in einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen beiden Organisationen.

Baraka war eine faszinierende Persönlichkeit, weil seine Gedichte, in denen revolutionäre Inbrunst pulsierte, sowohl Liebe als auch Wut ausstrahlten. Er wurde 1934 als Everett LeRoi Jones in Newark, New Jersey, geboren und stieg später im New Yorker East Village zu einem Star der Beat-Generation auf. Schon während seines Militärdienstes bei der U.S. Air Force hatte er das Lesen von Büchern für sich entdeckt. Zu dieser Zeit stieß er in Chicago auf ...

Artikel-Länge: 4646 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €