Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
18.01.2014 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Die drohende Katastrophe

Am 22. April 2000 erschien unter diesem Titel in jW ein Artikel Werner Pirkers aus Anlaß des 130. Geburtstags von Wladimir Iljitsch Lenin

Werner Pirker
Vor 130 Jahren, am 22. April 1870, wurde in der Wolgastadt Simbirsk (später Uljanowsk) Wladimir Iljitsch Uljanow geboren. Unter dem Decknamen Lenin wuchs er zum bedeutendsten Revolutionär der Weltgeschichte. Er wird es auch für alle Zeiten bleiben, denn künftige revolutionäre Umwälzungen werden wohl nicht mehr so eng mit dem Namen eines Einzelnen verbunden sein. In Lenins Unersetzbarkeit lag seine große persönliche Tragödie. In seinem Hinscheiden ahnte er das Anfang vom Ende seines Lebenswerkes.

Im historischen Gedächtnis der russischen Bevölkerung entzieht sich das Lenin-Phänomen jeder Diskussion. Der Antileninismus, von der Perestroika-Inteligenzija initiiert und von der monarchistischen und liberalen Konterrevolution ins Absurde gesteigert, konnte nie wirklich Wurzeln schlagen. Doch es gibt auch keinen linken Leninismus-Diskurs. Die Kommunistische Partei der Russischen Föderation, die vorgibt, Nachfolgerin der Partei Lenins zu sein, verehrt den Gründe...

Artikel-Länge: 7121 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €