Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
13.01.2014 / Titel / Seite 1

Manifestation gegen imperialistische Kriege

Mit roten Nelken und kämpferischer Demonstration: In Berlin gedenken Zehntausende Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts. Linke-Vorsitzender Riexinger bekräftigt Antikriegskurs

Rüdiger Göbel
Im August jährt sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Zwei Monate nach dessen Ende im November 1918 waren in Berlin die Führer der kommunistischen Bewegung Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht von Freikorpsoffizieren ermordet worden, unter Billigung der SPD-Führung. Am Sonntag zogen Zehntausende zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedsrichsfelde und gedachten der am 15. Januar 1919 erschossenen Kriegsgegner. Junge wie Alte, Sozialisten und Kommunisten aus der ganzen BRD und anderen europäischen Ländern kamen mit roten Nelken. Die Linke-Vorsitzenden, Katja Kipping und Bernd Riexinger, sowie Fraktionschef Gregor Gysi legten Kränze nieder. Auch die Linke-Vizevorsitzende Sahra Wagenknecht und der frühere Parteichef Oskar Lafontaine sowie viele weitere Spitzenpolitiker, darunter Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau, nahmen an der Ehrung teil.

Parallel startete um 10 Uhr eine Gedenkdemonstration kommunistischer und antimilitaristischer Gru...

Artikel-Länge: 3776 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.