Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
13.01.2014 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Weiter Streik bei Panrico

Mit breiter Unterstützung von außen: Arbeiter einer Lebensmittelfabrik in Katalonien kämpfen seit über zwölf Wochen gegen Entlassungen

Wladek Flakin und Peter Robe
Streiks können dauern. Am 6. Januar 2014 befanden sich die Arbeiter des Lebensmittelherstellers Panrico mit Sitz in Santa Perpetua de la Mogoda bei Barcelona seit 85 Tagen im Ausstand – genauso lange wie einst die Beschäftigten der Heizungsfirma »Roca« zwischen 1976 und 1977. Es ist jetzt der längste Arbeitskampf in Katalonien seit dem Ende der Franco-Diktatur.

Die Firma ist in Spanien für ihre Donuts und andere Süßwaren bekannt. Im vergangenen Jahr kündigte das Management die Entlassung von 1914 Beschäftigten an. Der verbleibenden Hälfte der fast 4000köpfigen Belegschaft sollte der Lohn drastisch gekürzt werden. Die US-amerikanische Risikokapitalgesellschaft (vulgo: Heuschrecke) Oaktree Capital Management, die vor zwei Jahren Panrico gekauft hatte, wollte mit diesem »Sanierungsplan« die Krise des Unternehmens lösen.

Bereits im September waren die Löhne nicht ausgezahlt worden, um die Forderungen der Lieferfirmen begleichen zu können. Das Unterneh...



Artikel-Länge: 5354 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.