09.01.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Angriff auf Friedensprozeß

Der schmerzliche Preis des kurdischen Friedens: Erinnerung an Sakine Cansiz, Fidan Dogan und Leyla Saylemez, die vor einem Jahr in Paris ermordet wurden

Nilüfer Koc
Am 9. Januar 2013 wurden drei kurdische Politikerinnen im Herzen Europas, in Paris, ermordet. Sakine Cansiz, Fidan Dogan und Leyla Saylemez mußten sterben, da dunkle Kräfte des türkischen Staates in internationaler Zusammenarbeit die anstehende Offensive in der kurdischen Friedenspolitik verhindern wollten.

Ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2012 kann helfen, die Hintergründe der Morde in der französischen Hauptstadt besser zu verstehen. Im Frühjahr hatte die kurdische Guerilla gegen geplante Militäroperationen mit einer Offensive in Semzinan (Semdinli) im türkisch-iranisch-irakischen Grenzdreieck geantwortet. Dadurch wurde die AKP-Regierung in Ankara in einen regelrechten Schockzustand versetzt. Um die über ein Jahr andauernde Total­isolation des Vorsitzenden der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, zu durchbrechen, begann im September 2012 ein Hungerstreik von 10000 politischen Gefangenen, welcher bei der kurdischen Bevölkerung und den türk...

Artikel-Länge: 5428 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe