08.01.2014 / Schwerpunkt / Seite 3

Ende der Privatsphäre

Anachronistische Freiheit

Thomas Wagner
Abgesehen von ihren Spionagequalitäten wären Quantenrechner für eine ganze Reihe weiterer Spezialanwendungen nützlich. Dazu gehört die Recherche in riesigen, ungeordneten Datenbanken und die durch Computersimulationen gestützte Suche nach neuen medizinischen Wirk- sowie industriellen Werkstoffen. Nach Angaben der Washington Post (2. Januar 2014) geht es außerdem um Fortschritte bei der Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz (KI). Daran knüpfen sich Erwartungen, die so klingen, als ob sie direkt der Feder von besonders phantasiebegabten Science-fiction-Autoren entsprungen wären. Einflußreiche Protagonisten des Silicon Valley wollen superintelligente Maschinen entwickeln, die mit Selbstbewußtsein ausgestattet, autonome Entscheidungen treffen. Sie nennen das »technologische Singularität«. Diese sei an die Ablösung der Siliziumcomputer durch neuartige Rechner g...

Artikel-Länge: 2706 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe