31.12.2013 / Thema / Seite 10

Das Jahr 1913

Geschichte. Frühere und aktuelle Forschung zum Beginn des Ersten Weltkrieges

Luciano Canfora
Im Januar 1913 ist Lenin in Wien und schreibt an Maxim Gorki: »Ein Krieg zwischen Österreich und Rußland könnte für die Revolution in Europa sehr nützlich sein; nur läßt sich schwer vorstellen, daß Franz Joseph und Zar Nikolaus uns diesen Gefallen tun wollen.« Im Februar treffen sich, ebenfalls in Wien, Josef Stalin und Leo Trotzki zum ersten Mal in ihrem Leben. Zufällig wurde zu jener Zeit in Barcelona Ramon Mercader geboren, der Mann, der 1940 auf Anordnung Stalins Trotzki töten wird. Und ebenfalls in diesen Monaten macht sich Oswald Spengler daran, sein Buch »Der Untergang des Abendlandes« zu schreiben. Band 1 wird 1918 zum Kriegsende erscheinen, vielleicht unter dem Eindruck des Sinkens der »Titanic« im April 1912.

Auf dem Gebiet der Malerei und der Literatur ist das Jahr vor dem Krieg besonders ertragreich. In Paris veröffentlicht Marcel Proust den ersten Band seines Werks »Auf der Suche nach der verlorenen Zeit« (»In Swanns Welt«), das von Anatol F...

Artikel-Länge: 21450 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe