1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 10. Mai 2021, Nr. 107
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
14.12.2013 / Thema / Seite 10

Hitlers Sozialismus

Geschichte. Vor 80 Jahren fand I.G.-Farben-Chef Carl Bosch im Brecher der Zinsknechtschaft Gottfried Feder den Weihnachtsmann für seinen Konzern

Otto Köhler
Der Diplomingenieur aus Murnau war der unwiderlegliche Beweis dafür, daß die Nazis Sozialisten sind – nur eben nationale Sozialisten: Gottfried Feder war schon da, als der Armeespitzel Adolf Hitler 1919 zu der Partei stieß, die einmal seine werden sollte. Der hatte von seinem Vorgesetzten den Befehl zu überprüfen, was es für eine Bewandtnis mit einem anscheinend politischen Verein habe, der unter dem Namen »Deutsche Arbeiterpartei« auftrete (und später unter dem Namen NSDAP – Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei bekannt wurde). Hitler gehorchte und hörte am 12. September 1919 in der DAP-Versammlung im Münchner Sterneckerbräu Gottfried Feders Vortrag über die »Brechung der Zinsknechtschaft« und wußte sofort, daß es sich »hier um eine theoretische Wahrheit handelt, die von immenser Bedeutung für die Zukunft des deutschen Volkes werden müßte«.

Zurück in seiner Kaserne erstattete Vertrauensmann Hitler seinem Hauptmann Karl Mayr Bericht....

Artikel-Länge: 21382 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.