13.12.2013 / Ausland / Seite 2

Verstärkung aus Strasbourg

EU-Abgeordnete wollen in Kiew demonstrieren. USA drohen Ukraine mit Sanktionen

In der Ukraine gehen immer weniger Menschen gegen die Regierung auf die Straße. Jetzt wollen Europaparlamentarier die Oppositionsproteste für einen Anschluß an die EU in Kiew verstärken. Die Abgeordneten erklärten sich in Strasburg mit den Gegnern des Präsidenten Wiktor Janukowitsch solidarisch und wollen schnell eine Delegation nach Kiew schicken. Dort demonstrierten am Donnerstag Agenturangaben zufolge etwa 20000 Menschen für einen Westkurs der einstigen Sowjetrepublik. Nach Ansicht der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton hat der ukrainische Staatschef eine Annäherung an die Europäische Union nicht grundsätzlich verworfen. »Janukowitsch hat mir gegenüber deutlich gemacht, daß er die Absicht hat, das Assoziierungsabkommen zu unterzeichnen«, sagte sie nach einem Treffen mit ihm. Allerdings hatte die Ukraine dafür...

Artikel-Länge: 2568 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe