11.12.2013 / Inland / Seite 4

»Dschihad-Schauplatz« BRD

Deutsche Islamisten mordeten in Syrien. Bundesregierung weiß nichts Genaues

Nick Brauns
Mit einem Internetvideo aus dem syrischen Bürgerkrieg räumte der frühere Berliner Gangsterrapper »Deso Dogg« am Sonntag Spekulationen über seinen Tod bei einem Luftangriff aus. »Ich bin nur leicht halb gelähmt«, erklärte der 38jährige Denis Cuspert, der unter dem Namen Abu Talha Al-Almani der Al-Nusra-Front angehört. Die zum Al-Qaida-Netzwerk gehörende Truppe gilt als einer der schlagkräftigsten Kampfverbände der syrischen Opposition gegen Präsident Baschar Al-Assad und ist für zahlreiche Anschläge und Massaker an Zivilisten verantwortlich.

»Demokratie ist, wonach wir gar nicht streben«, machte Cuspert nun deutlich und rief Muslime aus Deutschland zur Teilnahme am Kampf in Syrien auf. Bereits im August hatte er in einem Video seinen erhofften Märtyrertod besungen. Seit dem 18. Oktober warnt das Bundeskriminalamt auf Plakaten vor ihm: »Die abgebildete Person ist verdächtig, terroristische Anschläge gegen westliche Einrichtungen und Interessen zu planen.« ...

Artikel-Länge: 4715 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe