09.12.2013 / Titel / Seite 1

Braune Schläger in Kiew

Ukraine: Demonstration für EU-Assoziierung schwächer als erwartet. Neofaschisten greifen Linke im Protestcamp an

Reinhard Lauterbach
Der Pro-EU-Opposition in der Ukraine scheint die Luft auszugehen. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hatten die Regierungsgegner am Sonntag zu einer Massendemonstration aufgerufen. Doch schnell war klar, daß die großspurig als »Marsch der Million« angekündigte Veranstaltung Schwierigkeiten haben würde, diesem Motto gerecht zu werden. Gegen Mittag berichteten ukrainische und internationale Nachrichtenagenturen, es seien »mindestens 100000 Menschen« in der Umgebung des Unabhängigkeitsplatzes, dem Maidan, auf die Straße gegangen. Das sind deutlich weniger als eine Woche zuvor. Linke Aktivisten bezeichnen die Teilnehmerzahlen der Opposition ohnehin als stark übertrieben. Im Laufe der Woche war die Zahl der Dauerdemonstranten auf zuletzt einige tausend gesunken.

Die abnehmende Resonanz auf ihre Aktionen in der vorigen Woche hat die Pro-EU-Parteien »Vaterland« um Julia Timoschenko, »Schlag« um Witali Klitschko sowie die Neofaschisten der »Freiheit« nicht da...

Artikel-Länge: 3629 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe