Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
07.12.2013 / Ausland / Seite 6

Paris rückt vor

Frankreich weitet militärische Präsenz in Zentralafrikanischer Republik aus

Simon Loidl
Die ehemalige Kolonialmacht Frankreich hat am Freitag einen weiteren Militäreinsatz in Afrika begonnen. Unmittelbar nachdem der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen erwartungsgemäß die Resolution 2127 zur Situation in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) verabschiedet hatte, gab Frankreich den Beginn der »Operation Sangaris« bekannt und entsandte zusätzliche Soldaten in das Land. Jene Kräfte, die bereits vor Ort waren, patrouillierten in Bangui, der Hauptstadt der ZAR.

Dort hatten in den Stunden zuvor erneut Kämpfe stattgefunden, Beobachter sprachen von knapp 100 Toten allein am Donnerstag. Die Lage in dem Land ist unübersichtlich. Im März dieses Jahres hatte die Rebellenallianz Séléka den Präsidenten der ZAR, François Bozizé, gestürzt. Séléka-Anführer Michel Djotodia erklärte sich zum neuen Staatsoberhaupt.

Seit dem Putsch im März riß die Gewalt in dem Land nicht ab. In der Rebellenallianz sind islamistische Kämpfer und Veteranen früherer Auseinand...



Artikel-Länge: 3537 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €