Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
06.12.2013 / Inland / Seite 8

»Bundeswehr hat ideologische Elemente wie im Kaiserreich«

Der »Friedensratschlag« berät über Antikriegspolitik und erinnert auch an den Ersten Weltkrieg. Ein Gespräch mit Detlef Bald

Frank Brendle
Der Militärhistoriker Detlef Bald hat früher am Sozialwissenschaftlichen Institut der Bundeswehr gearbeitet. Er hat sich in zahlreichen Veröffentlichungen mit ihren Traditionslinien beschäftigt

Am kommenden Wochenende berät der Friedensratschlag in Kassel über die ganze Vielfalt antimilitaristischer Themen. Mit Blick auf den 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs halten Sie einen Vortrag zum Thema: »Alter Wein in neuen Schläuchen? Deutscher Militarismus vom Kaiserreich bis heute.« Was war das Besondere am kaiserlichen Militarismus?

Dieser Militarismus bestand nicht nur einfach in dem Vorrang des Militärs über die Politik. Deutschland war damals beherrscht von einer fast einzigartigen Überhöhung des Nationalismus, und zwar eines rassistischen Nationalismus. Etwa so: Wir Deutsche sind viel besser als andere Staaten, wir haben das Recht. Der Kaiser sagte sogar, wir hätten die Pflicht, gegen andere Staaten und Völker vorzugehen – das war eine ...

Artikel-Länge: 4297 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €