Gegründet 1947 Montag, 13. Juli 2020, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
25.11.2013 / Inland / Seite 5

»Blockupy« gegen stupide Krisenpolitik

Widerstand zur Eröffnung des neuen Sitzes der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main beschlossen

Gitta Düperthal
Die europäische Blockupy-Bewegung werde sich nicht davon abhalten lassen, lautstark gegen die Eröffnung des neuen Sitzes der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main »am Tag X« zu protestieren. Selbst wenn diese erst im November 2014 stattfinden sollte und das Wetter dann nicht förderlich sei, um Leute auf die Straße zu bringen. Das haben rund 400 aus ganz Europa angereiste Menschen bei einer Aktionskonferenz am Wochenende in der Finanzmetropole beschlossen. »Wir werden die Verhinderung der EZB ermöglichen«, bekräftigte Katharina Schwabedissen, Blockupy-Sprecherin und Linke-Politikerin aus Nordrhein-Westfalen am Samstag abend. Trotz Kälte habe man schließlich auch Castortransporte gestört und in Dresden Neonazis am Aufmarsch gehindert. »Yes we can«, skandierten Aktivisten im Saal des Studierendenhauses auf dem Frankfurter Uni-Campus zustimmend.

Ähnlich sahen es Vertreter linker Organisationen und Netzwerke aus den europäischen Nachbarländern b...

Artikel-Länge: 3513 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €