Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
21.11.2013 / Inland / Seite 1

Asylbewerber werden ausgehorcht

»Hauptstelle für Befragungswesen« schöpft Wissen von Flüchtlingen ab. Informationen gehen an US-Dienste

Diese Behörde kannte bisher kaum einer. Die »Hauptstelle für Befragungswesen« (HBW) residiert am Hohenzollerndamm 150 in Berlin-Wilmersdorf. Zu ihren Büros im vierten Stock gelangt man nur über einen gesicherten Aufzug. Ihre Aufgabe: das systematische Aushorchen von Asylbewerbern.

Wie die Süddeutsche Zeitung am Mittwoch berichtete, führt die HBW nach amtlichen Angaben jährlich 500 bis 1000 Vorgespräche mit Flüchtlingen und befragt anschließend 50 bis 100 von ihnen intensiv. Die ursprünglich von den Westalliierten eingerichtete und seit den 50er Jahren dem BND zugeordnete Behörde verlangt von den Asylbewerbern umfassend Auskunft über die Verhältnisse in d...

Artikel-Länge: 2081 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €