Gegründet 1947 Dienstag, 12. November 2019, Nr. 263
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
21.11.2013 / Schwerpunkt / Seite 3

»Sie erklären uns zu Betrügern«

Nach der Ablehnung ihrer Visaanträge durch die deutsche Botschaft wandten sich Mario José López Torres und Yoel Félix González Rodríguez am 12. November an die zuständige Mitarbeiterin des Konsulats der Bundesrepublik in Havanna. Wir dokumentieren ihren Brief in gekürzter Fassung.


Hiermit wenden wir uns an Sie, um zu erfahren, warum unser Visaantrag abgelehnt wurde. Dem uns am Nachmittag in den Büros der Botschaft in der Kabine Nr. 2 übergebenen Dokument zufolge haben folgende Gründe zur Ablehnung unseres Antrags geführt:

– Die zur Begründung des Anliegens vorgelegten Informationen und die Umstände des vorgesehenen Aufenthalts seien nicht glaubwürdig.

– Es habe nicht die Absicht belegt werden können, das Territorium der Mitgliedsstaaten (des Schengen-Raums, Anm. d. Übers.) vor Ablaufen des Visums zu verlassen.

Der erste Grund läßt durchblicken, daß die von uns eingereichten Angaben über die Gründe unserer Reise nicht wahr seien. Wir möcht...







Artikel-Länge: 5056 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €