Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
26.10.2013 / Geschichte / Seite 15

Die Salò-Republik

Nach Mussolinis Sturz kreierte Hitler am 25. Oktober 1943 eine Marionettenrepublik. Der »Duce« wurde ihr Gauleiter

Gerhard Feldbauer
Italien war am 8. September 1943 aus der faschistischen Achse ausgeschieden und Nord- und Mittelita­lien wurde durch die Wehrmacht besetzt (siehe jW-Thema vom 9.9.2013). Es gab zunächst, wie ­Joseph Goebbels in seinen Tagebüchern festhielt, die Absicht, Norditalien dem »großdeutschen Reich« einzuverleiben und die Reichsgrenze bis nach Venetien vorzuschieben. Hitler »begnügte« sich dann mit der Okkupation und der Einsetzung eines Marionettenregimes, um den Anschein einer Fortexistenz des Bündnisses zu erwecken.

Schon in der Nacht zum 9. September kündigten die nach Deutschland geflohenen Parteigänger des italienischen »Führers« Benito Mussolini die Bildung einer »faschistischen nationalen Regierung« an. Zu dieser Zeit bereitete SS-Sturmbannführer Otto ­Skorzeny unter dem Decknamen »Eiche« ein Kommandounternehmen zur Befreiung des von den Putschisten um Marschall Pietro Badoglio gefangengenommenen »Duce« vor (siehe jW vom 20.7.2013). Mit der Operation hatt...

Artikel-Länge: 9221 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.