Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
23.10.2013 / Inland / Seite 4

Wer legte das Feuer?

Tod des Flüchtlings Oury Jalloh im Polizeigewahrsam: Von Initiative beauftragter Brandexperte will erste Ergebnisse seiner Untersuchungen präsentieren

Susan Bonath
Wie viele Indizien sind nötig, damit ihnen nachgegangen wird? Wenn Polizisten im Visier stehen, offenbar sehr viele. Das mußte die Initiative »Im Gedenken an Oury Jalloh« immer wieder konstatieren. Seit fast neun Jahren versucht sie, den Feuertod des aus Sierra Leone stammenden Flüchtlings im Dessauer Polizeirevier aufzuklären. Jetzt will sie mit einem selbst veranlaßten und aus Spenden finanzierten Brandgutachten die Todesumstände von Oury Jalloh beleuchten. Am 12. November wird der Sachverständige aus London erste Ergebnisse in Berlin vorstellen, wie die Initiative gegenüber jW informierte. Oury Jalloh verbrannte am 7. Januar 2005 in einer Gewahrsamszelle. Er lag auf einer feuerfest umhüllten Matratze, war an Händen und Füßen gefesselt und stark alkoholisiert.

Polizei und Justiz halten trotz massiver Widersprüche und fehlender Beweise an der Theorie fest, der Asylbewerber habe den Brand selbst gelegt. Die Familie des Opfers und die Initiative sind hing...

Artikel-Länge: 4729 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €