Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
10.10.2013 / Titel / Seite 1

Scharf geschossen

Aussage im ZDF: BND und Bundeswehr haben in den 1980er Jahren in Afghanistan gegen die Sowjetarmee gekämpft

Thomas Wagner
Als humanitäre Helfer getarnte Agenten des Bundesnachrichtendienstes (BND) und Angehörige einer Spezialeinheit der Bundeswehr haben seit 1981 im Auftrag der Bundesregierung in Afghanistan auf der Seite der Mudschaheddin gegen sowjetische Truppen gekämpft. Das geht aus einer TV-Dokumenta­tion hervor, die das ZDF am Dienstag abend ausstrahlte. In Berichten, die seit Sonntag in verschiedenen Medien erschienen, hatte es bisher lediglich geheißen, der BND habe im Auftrag der Bundesregierungen von Kanzler Helmut Schmidt (SPD) und dessen Nachfolger Helmut Kohl (CDU) mit den Mudschaheddin zusammengearbeitet, um sowjetische Militärtechnik zu erbeuten: neue Panzerungen, Munitionsarten, Nachtsichtgeräte und Navigationstechnik. Doch offensichtlich ist es bei der geheimen Operation »Sommerregen« nicht nur zur Spionage, sondern auch zu Gefechten gekommen, die bis in die Gegenwart verschwiegen wurden.

In dem Filmbericht »Unser Krieg. Kampfeinsatz in Afghanistan« kommt ...

Artikel-Länge: 3693 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.