09.10.2013 / Ausland / Seite 7

Jagd auf Linke

Türkei: Hausdurchsuchungen durch Antiterroreinheiten in Istanbul. Dutzende Verhaftungen

Sükriye Akar und Thomas Eipeldauer
In Istanbul reißt die Repressionswelle gegen linke Gruppen und Aktivisten nicht ab. In der Nacht zu Montag stürmten vermummte und schwerbewaffnete Polizisten mehrere Wohnungen und Vereinsräumlichkeiten in den Stadtteilen Gülsuyu, Sultangazi und Okmeydani. Der Tageszeitung Hurryiet zufolge sollen in etwa 1500 Beamte aus verschiedenen Spezialeinheiten, unterstützt von einem Helikopter, bei der Operation im Einsatz gewesen sein, 40 Menschen wurden verhaftet. Laut Polizeiangaben sollen mehrere Schußwaffen sichergestellt worden sein.

Hintergrund des erneuten Angriffs auf Strukturen der politischen Opposition ist die jüngste Eskalation der Auseinandersetzung zwischen revolutionären Gruppen und Drogengangs. Am vergangenen Donnerstag eröffneten Bandenmitglieder das Feuer auf eine Kundgebung linker Gruppen in Gülsuyu, ein 21jährige Aktivist der revolutionären Organisation Halk Cephesi (Volksfront), Hasan Ferit Gedik, starb.

Der Mord an dem jungen Sozialisten mar...



Artikel-Länge: 3823 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe