19.09.2013 / Titel / Seite 1

Nazimord in Piräus

Griechenland: Antifaschist erstochen. Linkspartei SYRIZA fordert harte Strafen, Sozialdemokraten für Verbot der faschistischen »Goldenen Morgendämmerung«

Heike Schrader, Athen
Nicht einmal eine Woche nach dem Eisenstangen-Angriff griechischer Faschisten auf kommunistische Plakatierer in Piräus sind die Mörderbanden der »Goldenen Morgendämmerung« in der Hafenstadt erneut auf Linke losgegangen. Etwa 20 Faschisten griffen Augenzeugenberichten zufolge am Dienstag gegen Mitternacht eine Gruppe an, die aus einem Café im Stadtteil Amfiali kam. Für den linken Hip-Hop-Musiker und Antifa-Aktivisten Killah P., mit bürgerlichem Namen Pavlos Fyssas, endete die Attacke tödlich. Mehrfach stach einer der Faschisten mit einem Messer auf den 34jährigen ein. Getroffen in Herz und Bauchraum verstarb Fyssas wenig später im Krankenhaus. In der Nähe befindliche Einheiten der Motorradpolizei griffen Zeugen zufolge erst ein, als die meisten Angreifer bereits geflohen waren. Lediglich der Haupttäter konnte wenig später festgenommen werden, nachdem die übrigen Angegriffenen und weitere Augenzeugen ihn zuvor identifiziert hatten. Der 45jährige ist als Mit...

Artikel-Länge: 3180 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe