Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
14.09.2013 / Inland / Seite 8

»Wieso soll ich kommentieren, was Buschkowsky gesagt hat?«

Der grüne Sozialstadtrat von Berlin-Neukölln ist gegen Ausgrenzung von Flüchtlingen. Ein wenig jedenfalls. Ein Gespräch mit Bernd Szczepanski

Gitta Düperthal
Bernd Szczepanski (Bündnis 90/­Die ­Grünen) ist Sozialstadtrat im ­Berliner Bezirk Neukölln

Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln Heinz Buschkowsky (SPD) schürt in der Berliner Presse Ressentiments gegen Flüchtlinge. Statt sie in nachbarschaftlicher Umgebung in Neukölln in Wohnungen unterzubringen, plant er den Bau eines Lagers weitab am Teltowkanal. Ist es richtig, daß Sie das umsetzen müssen?

Ihre Vermutung trifft nicht zu. Es ist dasselbe Grundstück, wofür ein Bauantrag gestellt wurde: Ursprünglich war geplant, das Lager näher an das gegenüberliegende Wohngebiet heran zu bauen, jetzt eben weiter zum Kanal hin. Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mit CDU/SPD-Mehrheit will so eine Pufferzone zu dessen Bewohnern legen. Ich persönlich finde das nicht gerechtfertigt – aber die BVV hat es so beschlossen. Daran fühle ich mich gebunden.

Bauherr ist der Betreiber des Heims, der einen Vertrag mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales hat. I...


Artikel-Länge: 4625 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €