13.09.2013 / Ausland / Seite 2

Türkei hilft Terroristen

Linke: NATO-Schutz für Al-Qaida-Banden in Syrien beenden

Rüdiger Göbel
Die Bundesregierung räumt ein, daß als terroristisch eingestufte islamistische Organisationen vom NATO-Mitgliedsland Türkei aus in Syrien operieren. »Es liegen Hinweise vor, daß die Grenzgebiete aufgrund der instabilen Lage in Syrien von einer Reihe unterschiedlicher Akteure genutzt werden, darunter auch von dschihadistischen Gruppen«, heißt es in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. Damit bestätigt die Bundesregierung auch Meldungen, daß im Krieg gegen Syrien verwundete islamistische Aufständische in türkischen Krankenhäusern versorgt werden. »Im Rahmen der humanitären Hilfe« würde Ankara »Opfern der Kampfhandlungen in Syrien« medizinische Versorgung gewähren, heißt es in der junge Welt vorliegenden elfseitigen Anwort. Die Bundesregierung kann auch nicht ausschließen, daß die von ihr finanzierte humanitäre Hilfe den bewaffneten aufständischen Gruppen zugute kommt oder gar für den Ankauf von Waffen genutzt ...

Artikel-Länge: 2949 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe