Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
30.08.2013 / Inland / Seite 4

Mobilmachung gegen Rüstung und Krieg

Internationaler Antikriegstag steht im Zeichen von Protesten gegen völkerrechtswidrigen Angriff auf Syrien

Markus Bernhardt
Die Friedensbewegung ist in Alarmbereitschaft. Am kommenden Wochenende sollen anläßlich des Internationalen Antikriegstages am 1. September im gesamten Bundesgebiet Mahnwachen und Demonstrationen gegen einen bevorstehenden Angriff der »westlichen Wertegemeinschaft« auf Syrien und deutsche Waffenexporte stattfinden.

Am Donnerstag machte auch die »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!«, die unter anderem von der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK), den Naturfreunden und verschiedenen kirchlichen Organisationen unterstützt wird, gegen das Kriegsgetrommel mobil.

Auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz forderte Jürgen Grässlin, Sprecher der »Aktion Aufschrei«, den »sofortigen Stopp aller Waffenlieferungen in die Konfliktregion um das Bürgerkriegsland Syrien und darüber hinaus an alle Repressionsstaaten des Arabischen Frühlings«. Der Friedensaktivist verwies außerdem darauf, daß sich der Rechnungswer...



Artikel-Länge: 3930 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €