07.08.2013 / Inland / Seite 5

Schlappe für die Anklage

Frankfurter RZ-Prozeß: Sybille S. aus Beugehaft entlassen. Gutachten bestätigt erneut Vernehmungsunfähigkeit von Hermann Feiling

Markus Bernhardt
Im Prozeß gegen Sonja Suder und Christian Gauger, die der Mitgliedschaft in der linken Stadtguerillagruppe »Revolutionäre Zellen« (RZ) bezichtigt werden und in den 1970er Jahren an verschiedenen Anschlägen beteiligt gewesen sein sollen (jW berichtete), hat die Staatsanwaltschaft am Dienstag vor dem Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main gleich mehrere Niederlagen erlitten.

So wurde die Zeugin Sibylle S., die sich bereits seit Anfang April im Gefängnis befand, gestern aus der Beugehaft entlassen. Zwar kann gegen nicht aussagewillige Zeugen diese Strafe für bis zu sechs Monaten verhängt werden, das Gericht sah es jedoch als unrealistisch an, daß S. zukünftig noch aussagen würde. Schließlich hatte die Zeugin am Dienstag erneut bekräftigt, keine Angaben zu Ende der 1970er Jahre begangenen Br...

Artikel-Länge: 2496 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe