Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
02.08.2013 / Inland / Seite 5

Forschen für den Krieg

Universitäten in Deutschland erhalten jährlich Millionenbeträge vom Verteidigungsministerium. Widerstand dagegen nimmt zu

Michael Schulze von Glaßer
Rund 19 Millionen Euro hat das Verteidigungsministerium in den Jahren 2007 bis 2012 für die Erforschung neuer Wehrtechnik ausgegeben, 15 Millionen für wehrmedizinische Forschung. Bekannt wurde dies Ende Juli durch Antworten des Ministeriums auf eine Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Hinzu kamen Millionenaufträge in anderen für das Militär relevanten Wissenschaftsbereichen. Insgesamt widmeten sich in besagtem Zeitraum 124 durch das Ministerium finanzierte Hochschulprojekte der wehrtechnischen Forschung und Technologie, 30 Projekte wurden allein 2012 vergeben.

Besonders die Universität Kiel bekam in den letzten Jahren Geld vom Verteidigungsministerium. Mit den vier Millionen Euro wurde etwa eine Studie zur »Aufstandsbekämpfung« finanziert. Dabei ging es vor dem Hintergrund des Afghanistan-Einsatzes um Empfehlungen an die Politik für eine effektivere ressortübergreifende Zusammenarbeit.

Dem Kieler Studenten Ruben Reid gefällt das gar nicht: »Die Studiere...



Artikel-Länge: 4628 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €