01.08.2013 / Feuilleton / Seite 13

Eigenständige Betrachtung

Zum Tod des Kunstkritikers Lothar Lang

Peter Michel
Am 20. Juli 2013 starb in Spreewerder im Südosten Berlins der Kunsthistoriker und Kunstkritiker Lothar Lang im Alter von 85 Jahren. In der DDR war er einer der bekanntesten, zugleich unbequemsten und kritischsten Wegbegleiter der Künstler gewesen. Achtung erwarb er sich durch seine eigenständigen Betrachtungen in der Weltbühne, durch geistige Unabhängigkeit, die das Kunstwerk in den Mittelpunkt stellte, und ein enzyklopädisches Wissen über Entwicklungen in der Weltkunst des 20. Jahrhunderts.Vielen jungen Künstlern gab er erste Ausstellungsmöglichkeiten und Ermutigungen, die in der offiziellen Kunstpolitik öfter fehlten. Verdienste erwarb er sich um die Pirckheimer-Gesellschaft, deren Vorsitzender er lange Jahre war und deren Zeits...

Artikel-Länge: 2310 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe