Gegründet 1947 Dienstag, 25. Juni 2019, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
18.07.2013 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Die Löhne in Deutschland

Zur Rolle gewerkschaftlicher Tarifpolitik und zur deutschen Lohnentwicklung in der Eurozonenkrise

Alexander Ulrich
Die vorliegende Ausarbeitung soll einen tieferen Einblick in die deutsche Lohnentwicklung geben. Bevor die Unterschiede von Tariflöhnen und Nicht-Tariflöhnen - und damit auch die Relevanz gewerkschaftlicher Lohnkämpfe - näher betrachtet werden, hier ein Überblick über die allgemeine Lohnentwicklung seit der Jahrtausendwende.

Von 2000 bis 2012 sind die Löhne in Deutschland insgesamt um 26,3% gestiegen. Wichtige Faktoren zur Bewertung dieser Entwicklung sind zum einen die Entwicklung der Preise (Inflation) und zum anderen jene der Produktivität. Im genannten Zeitraum sind die Preise durchschnittlich um 23% gestiegen. Die Reallöhne sind also fast unverändert geblieben. Die ArbeitnehmerInnen hatten einen Lohnzuwachs von 26,3%, die Waren und Dienstleistungen sind um 23% teurer geworden. Es bleibt eine Reallohnsteigerung (Kaufkraftsteigerung) von lediglich 3,3% in zwölf Jahren.

Unberücksichtigt ist bis hierhin die Produktivitätsentwicklung. Wenn die Arbeitneh...



Artikel-Länge: 20883 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €