Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
06.07.2013 / Geschichte / Seite 15

Auftakt zum Weltkrieg

Vor 100 Jahren begann der Zweite Balkankrieg. Im Hintergrund wirkten die Großmächte

Nick Brauns
Ohne Kriegserklärung befahl der bulgarische Zar Ferdinand seiner Armee in der Nacht vom 29. Juni 1913 einen Angriff auf die in Mazedonien stehenden griechischen und serbischen Truppen. Mit diesem Überfall Bulgariens auf seine ehemaligen Verbündeten war der Befreiungskrieg der christlichen Balkanvölker vom türkischen Joch umgeschlagen in einen Eroberungskrieg der Balkanstaaten um die Aufteilung der Beute untereinander.

Die im Interesse des europäischen Gleichgewichts auf dem Berliner Kongreß von 1878 unter Vermittlung des »ehrlichen Maklers« Reichskanzler Otto von Bismarck vereinbarten künstlichen Grenzziehungen auf dem Balkan waren zu einer Quelle beständiger Zwietracht zwischen den Völkern geworden. Die Machtübernahme der reformorientierten Jungtürken durch eine Militärrevolte im Jahr 1908 im Osmanischen Reich beschleunigte die Auflösungserscheinungen in dem Vielvölkerstaat. Und mit der formalen Annexion Bosniens und der Herzegowina durch Österreich-Ung...

Artikel-Länge: 9489 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €