Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
04.07.2013 / Ausland / Seite 7

Empört über Vasallen

Überflugverbot für Boliviens Präsident Evo Morales löst internationale Krise aus. Sondergipfel von Südamerikas Staatschefs einberufen

André Scheer
Im Stil kolonialer Marionettenregierungen haben mehrere euro­päische Staaten in der Nacht zum Mittwoch offenbar auf Druck der USA dem bolivianischen Präsidenten Evo Morales die Durchquerung ihres Luftraums verweigert und damit dessen Flugzeug zu einer Notlandung mit einem 13stündigen Aufenthalt in Wien gezwungen. Wie sein Stellvertreter Alvaro García Linera in der Nacht in La Paz mitteilte, habe sich Morales bereits seit mehreren Stunden aus Moskau kommend in der Luft befunden, als Frankreich und Portugal »in letzter Minute« die Sperrung ihres Luftraums für die Maschine mitgeteilt hätten. Zudem zog Spanien auch die Genehmigung für eine Zwischenlandung auf den Kanarischen Inseln zurück. Während offiziell »technische Probleme« vorgeschützt wurden, waren tatsächlich offenbar Gerüchte der Auslöser, an Bord der Präsidentenmaschine sei der NSA-Aussteiger Edward Snowden. Dieser hat auch in Bolivien Asyl beantragt.

García Linera verurteilte das Vorgehen der euro...

Artikel-Länge: 5814 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €