22.06.2013 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Das Dorf lieferte die Vorlage«

Gespräch. Zwischen Egon Krenz und Hans Reichelt. Über Walter Ulbrichts Haltung zur Landwirtschaft als sein Experimentierfeld für Demokratie, Bündnispolitik und sozialistische Ökonomie


Egon Krenz (geb. 1937) absolvierte von 1953 bis 1957 das Institut für Lehrerbildung in Putbus auf Rügen. Nach zweijährigem Dienst in der NVA war er seit 1959 in der FDJ tätig, darunter als Bezirkssekretär für Rostock. Von 1964 bis 1967 studierte er an der Parteihochschule der KPdSU in Moskau und wurde danach Sekretär des FDJ-Zentralrats. Von 1971 bis 1974 leitete er die Pionierorganisation »Ernst Thälmann« und war anschließend bis 1983 Erster Sekretär des FDJ-Zentralrats. 1973 wurde er Mitglied des Zentralkomitees (ZK) der SED und 1983 Mitglied von dessen Politbüro sowie zugleich Sekretär des ZK für Sicherheitsfragen, Jugend, Sport, Staat und Recht. Am 18. Oktober 1989 wurde er als Nachfolger Erich Honeckers zum Generalsekretär des ZK der SED gewählt, am 24. Oktober 1989 zum Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, d.h. zum Staatsoberhaupt. Am 3. Dezember 1989 trat das Politbüro des ZK der SED zurück, am 6. Dezember 1989 gab er den Vorsitz des Staatsrates a...

Artikel-Länge: 21755 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe