18.06.2013 / Schwerpunkt / Seite 3

»Alles Terroristen«

Gasgranaten, Gummigeschosse, Knüppel: Türkische Polizei räumt Taksim-Platz. Regierungschef Erdogan wettert vor Hunderttausenden Anhängern gegen Protestbewegung

Nick Brauns
Mit einem Generalstreik reagierten die linksgerichteten Gewerkschaftsdachverbände KESK und DISK sowie Berufsverbände von Ärzten und Ingenieuren in der Türkei am Montag auf die fortgesetzte Polizeigewalt gegen oppositionelle Demonstranten. Zu Beginn des Wochenendes sah es zuerst noch so aus, als lenke Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ein und lege die Bebauungspläne für den Istanbuler Gezi-Park, die zum Auslöser der seit über zwei Wochen andauernden Revolte geworden waren, bis zur Abhaltung eines Referendums auf Eis. Doch dann erfolgte ein Ultimatum der Regierung an die auf dem Taksim-Platz versammelten Demonstranten. »Ich forderte unsere Bürger, die bis heute die Proteste unterstützt haben, freundlich dazu auf, heimzugehen«, erklärte Europaminister Egemen Bagis im Interview mit dem Sender A Haber. »Von jetzt an wird der Staat leider jeden, der noch da bleibt, als Unterstützer oder Mitglied einer terroristischen Organisation betrachten.« Am Samstag ab...

Artikel-Länge: 4423 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe