Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Gegründet 1947 Donnerstag, 22. Oktober 2020, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Zu den Videos der jW-Lesewoche > Zu den Videos der jW-Lesewoche >
Zu den Videos der jW-Lesewoche >
10.06.2013 / Ausland / Seite 7

Wie im Verlies

Griechenland: Flüchtlinge in Arrestzellen zusammengepfercht

Heike Schrader, Athen
Die unmenschlichen Bedingungen in den Sammellagern für Flüchtlinge in Griechenland sind hinlänglich bekannt. Auch in den Arrestzellen der Polizeireviere werden Migranten über Monate in Abschiebehaft gehalten. Die Zustände dort sind teilweise noch schlimmer als in den Lagern. In der Polizeiwache am Athener Omonia-Platz im Zentrum der Hauptstadt werden in einem Zellentrakt, der eigentlich für die Aufnahme von Festgenommen für maximal 48 Stunden gedacht ist, Migranten über Monate in Haft gehalten. Einer Delegation aus Syriza-Abgeordneten, Vertretern von Menschenrechtsorganisationen und Journalisten wurde Ende der vergangenen Woche Zugang zu den Arrestzellen gewährt. In fünf Zellen mit einem Waschraum sind dort mehrere Dutzend Menschen zusammengepfercht. Außer den mit Betten und behelfsmäßigen Bettgestellen vollgestopften Räumen haben die Migranten nur einen schmalen Flur, auf dem sie sich tagsüber aufhalten können. Einen Hof gibt es nicht. In ihrem teilweise...

Artikel-Länge: 3540 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €