10.06.2013 / Feuilleton / Seite 12

Marxistische Weitsicht

Postum sind zwei Bücher mit Texten von Robert Kurz erschienen

Gerd Bedszent
Der am 18. Juli 2012 verstorbene marxistische Philosoph Robert Kurz hat die Theoriegeschichte der deutschen Linken seit 1990 wesentlich mitgeprägt. Es ist verdienstvoll, daß sich jetzt gleich zwei Verlage entschlossen haben, jeweils einen Band mit noch nicht in Buchform vorliegenden Texten in ihr Programm aufzunehmen. Die Herausgabe der beiden Bücher erfolgte durch Kurz‘ Witwe Roswitha Scholz sowie seinen langjährigen Mitstreiter Claus Peter Ortlieb.

Die Beiträge des im Frühjahr bei der Edition Tiamat erschienenen Bandes »Weltkrise und Ignoranz« zeugen von der Weitsicht des Autors. Bereits 1994 analysierte er in dem Text »Realisten und Fundamentalisten«, wie westliche Militärs und Geheimdienste den islamischen Fundamentalismus als Ersatzfeindbild nach dem Untergang des Sozialismus in Osteuropa konstruierten. Dabei handelte es sich bei den islamistischen Sekten um Produkte des Kapitalismus westlicher Prägung. Ihr Fundamentalismus habe kein emanzipat...

Artikel-Länge: 4697 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe