Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
05.06.2013 / Antifa / Seite 15

Rosa-roter Widerstand

Köln: Antifaschisten sowie linke Schwule und Lesben wollen Auftritt rechter Splitterpartei beim CSD verhindern

Markus Bernhardt
Nachdem die rassistische Splitterpartei »Pro Köln« angekündigt hat, am diesjährigen Christopher Street Day (CSD) in der Domstadt teilnehmen zu wollen (jW berichtete), formiert sich Widerstand gegen die neuerliche Provokation der rechten Kulturkrieger. Mittlerweile rufen mehrere sowohl antifaschistische als auch schwul-lesbische Organisationen für den 7. Juli, an dem die CSD-Parade in Köln stattfinden soll, zum Protest gegen die selbsternannte Bürgerrechtsbewegung auf. Die pflegt seit jeher ein zwiespältiges Verhältnis zu Homosexuellen. So hatten in der Vergangenheit einzelne lokale Gliederungen von »Pro Deutschland«, darunter auch »Pro Köln«, mit Ausfällen gegen Lesben, Schwule, HIV-Infizierte und Prostituierte oder der Forderung, schwul-lesbische Selbsthilfeprojekte nicht weiter zu fördern, bei rechten Wählern zu punkten versucht.

Im Berliner Landesverband von »Pro Deutschland« dagegen werden Schwule toleriert. Dort trieb während des Wahlkampfs zur letz...

Artikel-Länge: 4437 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €