Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
01.06.2013 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Der Schwarze Kanal: Die Waffenlobby

Werner Pirker
Immer auf der Seite der Unterdrückten, meint sich die tageszeitung positionieren zu müssen. In Syrien sei das die bewaffnete Opposition, meint sie. Die Nichtverlängerung des EU-Waffenembargos gegenüber Syrien hat deshalb in der Rudi-Dutschke-Straße für positive Stimmung gesorgt. Zwar durfte sich Andreas Zumach in einem Kontra-Beitrag gegen eine weitere Aufrüstung der »Freien Syrischen Armee« aussprechen, was jedoch im Pro der hausinternen Waffenlobby weitgehend unterging.

»Reporter der französischen Tageszeitung Le Monde berichten von Giftgas­einsätzen der Assad-Armee in Syrien«, versucht Andreas Fanizadeh seiner Forderung nach Aufrüstung der Aufständischen Nachdruck zu verleihen, was Zumach zu der süffisanten Replik veranlaßt, daß es »in der Logik einer solchen Aufrüstungsdynamik läge, der FSA dann demnächst auch Chemiewaffen zu liefern«. Ungeniert bedient sich Fanizadeh des kompletten bellizistischen Propagandaarsenals. »Assads Luftwaffe macht ganze St...

Artikel-Länge: 4566 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €