Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
07.05.2013 / Inland / Seite 2

»Panzer sind mitunter ein Prestigeobjekt«

Deutschland will 100 gebrauchte Leopard II an Indonesien liefern. Rheinmetall macht den Reibach. Gespräch mit Christine Hoffmann

Peter Wolter
Christine Hoffmann ist Generalsekretärin von Pax Christi

Die Bundesregierung hat soeben den Export von 100 gebrauchten Kampfpanzern des Typs »Leopard II« und von 50 Schützenpanzern der »Marder«-Serie nach Indonesien genehmigt. Warum ist das für Pax Christi »der europäische Supergau«?

Indonesien wollte die gebrauchten Panzer zuerst in den Niederlanden kaufen – aufgrund der Proteste in der Bevölkerung wurde dort darüber im Parlament debattiert, letztlich wurde beschlossen: Wir liefern nicht! Dadurch, daß die Bundesregierung jetzt diesen Auftrag übernimmt, fällt sie den Niederlanden in den Rücken. Das, was da abgelaufen ist, ist alles andere als eine Basis für eine gemeinsame Rüstungskontrolle der EU-Staaten.

Nachdem bekanntgeworden war, daß Indonesien mit Deutschland ins Geschäft kommen will, haben wir schon im vergangenen Jahr Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schriftlich aufgefordert, davon Abstand zu nehmen.

Haben Sie eine Antwort bekommen?

Nein...

Artikel-Länge: 4681 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €