Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
17.04.2013 / Abgeschrieben / Seite 8

Klärung des Reichstagsbrandes gefordert

In einem am Montag veröffentlichten Appell an das Präsidium des Deutschen Bundestags fordern Wissenschaftler, Publizisten und Künstler eine Klärung des Reichstagsbrandes durch das deutsche Parlament. Zu den Erstunterzeichnern des offenen Briefes zählen u.a. Prof. Andreas Nachama, geschäftsführender Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, die Herausgeber der Zeitschrift Ossietzky, Eckart Spoo und Otto Köhler, der Liedermacher Konstantin Wecker und der Historiker und Kirchenkritiker Karlheinz Deschner.



Nach dem 30. Januar 1933 wurden wenigstens 416 Mandatsträger von der Justiz verurteilt und von SA oder SS inhaftiert, wobei mindestens 73 während dieser Haft ums Leben kamen. Nicht weniger als 167 ehemalige Parlamentarier waren ab 1933 zur Ausreise gezwungen. Das stellte Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert am 10. April 2008 in seiner Rede zur »Zerstörung der Demokratie in Deutschland vor 75 Jahren« fest. Zu ergänzen ist, daß die Verhaftungen und...



Artikel-Länge: 3303 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €