13.04.2013 / Inland / Seite 1

Tod nach Zwangsräumung

Rentnerin Rosemarie F. verstarb zwei Tage nach Rauswurf aus ihrer Wohnung in einer Berliner Wärmestube

Rosemarie F. war krank und schwerbehindert. Dennoch wurde die 67jährige am Dienstag allen Protesten zum Trotz – und obwohl bereits eine Mietübernahmeerklärung des Sozialamtes vorlag – zum Auszug aus ihrer Wohnung gezwungen. Ein Großaufgebot der Polizei sicherte die Maßnahme ab. Zwei Tage später, am Donnerstag abend, verstarb die Rentnerin in einer Wärmestube der Berliner Kältenothilfe. Dies bestätigte Zoltan Grashoff, Betreiber der Einrichtung in Berlin-Wedding, am Freitag auf Nachfrage verschiedener Medien. Die genauen Todesumstände soll laut Kältehilfe eine Obduktion klären. Gegenüber Tagesspiegel online sprach Grashoff von »Mord durch den Staat«.

Das Berliner Bündnis »Zwangsräumun...

Artikel-Länge: 2206 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe