Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
12.04.2013 / Feminismus / Seite 15

»Wir sind härter isoliert als Männer«

In Hamburg findet erstmals eine Frauenflüchtlingskonferenz statt. Ein Gespräch mit Eylem Silan

Gitta Düperthal
Eylem Silan ist kurdischer Abstammung, sie flüchtete aus der Türkei. Gegenwärtig engagiert sie sich in der Vorbereitungsgruppe für die Frauenkonferenz der Flüchtlinge.

Am 19. April beginnt in Hamburg die erste Frauenflüchtlingskonferenz in Hamburg. Weshalb kämpfen die weiblichen Asylsuchenden nicht gemeinsam mit den Männern für ihre Rechte?

Frauen auf der Flucht haben spezifische Probleme in Deutschland. Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit, die sogenannte Residenzpflicht, trifft sie wie die Männer, wie diese leiden sie unter mangelhafter ärztlicher Versorgung und darunter, mit Lebensmittelgutscheinen auskommen zu müssen. Aber in den Lagern sind wir härter isoliert als die Männer, weil wir meist nicht nur uns selber durchbringen müssen. Zum Beispiel können Frauen nicht mit ihren zwei oder drei Kindern einfach in den Bus zum nahegelegenen Nachbarort steigen – auch nicht, wenn er im Umkreis von 30 Kilometern liegt und ein Ausflug dorthin somit erla...

Artikel-Länge: 4941 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €