1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
06.04.2013 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Krisenprofiteure

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise
Wie angenehm ist es doch, zu den Krisengewinnlern zu gehören. Bekanntlich ist der Finanzminister Wolfgang Schäuble einer davon. Vergangenen Mittwoch hat die Bundesschuldenagentur fünfjährige Staatsanleihen unter den Vermögensbesitzern und Banken dieser Welt versteigert und dabei nur einen Zins von einem Drittel Prozent bieten müssen. Es ist in diesen Zeiten in Deutschland ein wahres Vergnügen, Schuldner zu sein. Die Rendite (der Zins) für zehnjährige Staatsschulden ist mittlerweile auf 1,3 Prozent und damit fast wieder auf das Tief am Höhepunkt der Euro-Finanzkrise abgerutscht. Letztere hat eben – für manche – etwas Gutes. Je weniger die internationalen Geldverwalter in den europäischen Südländern investieren, und je mehr Unternehmen und andere Kapitalisten ihr Geld aus diesen Ländern versuchen in Sicherheit zu bringen, desto niedriger werden die Zinsen dort, wo diese Sicherheit vermutet wird.

Einer dieser Orte ist Deutschland. Hier genießt n...

Artikel-Länge: 3266 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €