Gegründet 1947 Montag, 30. November 2020, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
27.03.2013 / Ausland / Seite 7

Kreuzzug gegen Kuba

Venezuelas Opposition führt Wahlkampf mit Hetze gegen Havanna. Präsident Nicolás Maduro warnt: Antikommunismus ermöglichte schon Holocaust

André Scheer
Venezuelas geschäftsführender Präsident Nicolás Maduro hat die Opposition aufgefordert, in ihrer Kampagne gegen die Regierung des südamerikanischen Landes nicht zu weit zu gehen. Sollten sich die Rechten »bis zu einem Extrem treiben lassen, von dem es keine Rückkehr mehr gibt«, könnten sie ihre bisherigen politischen Spielräume verlieren. Venezuela werde dann »von der friedlichen Revolution, die wir bisher gehabt haben, zu anderen, ebenfalls verfassungsmäßigen Kampfformen übergehen, zu einer anderen Art Revolution, die wir bis an die Wurzeln radikalisieren würden«. Das sagte er einem Bericht der Tageszeitung Correo del Orinoco zufolge am Montag (Ortszeit) in Caracas während einer Gesprächsrunde mit Intellektuellen aus Lateinamerika. In diesem Zusammenhang erinnerte er daran, daß »einige Teile der deutschen Gesellschaft es in ihrem Antikommunismus erlaubt haben, daß Adolf Hitler an die Macht kam und der Holocaust geschah«. Die schlimmsten Verbrechen der Ge...

Artikel-Länge: 3900 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!