Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. September 2021, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
23.03.2013 / Ausland / Seite 7

Aktivist in Laos vermißt

Aufklärung über das Verschwinden von Sombarth Somphone gefordert. Michael Senberg, Vientiane

Michael Senberg, Vientiane
Das Verschwinden des laotischen Aktivisten Sombath Somphone sorgt international für Aufmerksamkeit. Sombath Somphone, der Gründer einer der ersten Nichtregierungsorganisationen in Laos, war am 15. Dezember letzten Jahres an einem Polizeiposten zu einem Routinecheck angehalten worden. Kurze Zeit später kam ein Mann auf einem Motorrad dort an und fuhr mit Sombaths Jeep davon. Wenige Minuten danach fuhr ein Pick-up vor, in den wohl auch Sombath einstieg. Seitdem fehlt jede Spur des 61jährigen Mannes.

Am vergangenen Freitag organisierten Studenten aus Thailand und anderen asiatischen Ländern Proteste vor der laotischen Botschaft in Bangkok. Anfang März war eine europäische Delegation nach Vientiane, der Hauptstadt von Laos, geflogen, um eine Resolution des Europaparlaments vom Februar zu übergeben, die prompte und transparente Aktionen von den laotischen Behörden einfordert. Ähnliche Reak...

Artikel-Länge: 2786 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!