20.03.2013 / Feuilleton / Seite 12

Unschuldige Größe

Zwei Trommler schreiben sich deutschen Indie-Rock hinter die Ohren: Patrick Richardt und Max Schröder haben das verrückt, sie werden Gefühl

Sophie Leubner
Man nehme einen gutaussehenden jungen Mann, ca. 1,80 Meter groß, kleide ihn unauffällig in Jeans und Shirt (an kühleren Tagen: eine graumelierte Sweat-Jacke), leicht gelocktes Haar, dunkelblond bis mittelbraun, kämme sein Haar lässig zur Seite, ein bißchen zerstrubbelt, aber nicht zu verwegen, veranlasse einen attraktiven Drei-Tagebart (aber wirklich nicht mehr!) und schmachtenden Blick. Und dann noch eine Zigarette, eine Gitarre, idealerweise noch ein Piano, Texte in denen Kneipen und das Wasser vorkommen, auf jeden Fall oft »Meer« oder »Flut« oder »treiben« erwähnen.

Patrick Richardt wird mit seinem Solodebüt »So, wie nach Kriegen« wahrscheinlich mehr Mädchenherzen höher schlagen lassen als Kritiker-Ohren erfreuen, auch wenn er das so vielleicht gar nicht will. Thees Uhlmann zumindest glaubt an sein neues Schäfchen im Grand-Hotel-van-Cleef-Stall, an dessen »rohen Charme«, »unschuldige Größe« und die »glaubende Melancholie« des ehemaligen Oh,-Napoelon-D...

Artikel-Länge: 4797 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe