19.03.2013 / Ausland / Seite 7

Aufstieg des Südens

UN-Bericht über menschliche Entwicklung vorgelegt: Größter Fortschritt in Staaten Lateinamerikas und der Karibik. Bedeutende Erfolge in Kuba konstatiert

Volker Hermsdorf
Am vergangenen Donnerstag wurde in Mexiko der aktuelle Jahresbericht (Human Development Report, HDR) des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) präsentiert. Er bescheinigt den Staaten Lateinamerikas und der Karibik seit Beginn des 21. Jahrhunderts weltweit den größten Fortschritt bei der menschlichen Entwicklung gemacht zu haben.

Im diesjährigen Bericht mit dem Titel »Aufstieg des Südens: Menschlicher Fortschritt in einer ungleichen Welt« nimmt das sozialistische Kuba einen vorderen Rang in der Gruppe der hochentwickelten Länder ein und erreicht nach Barbados, Chile, Argentinien, den Bahamas und Uruguay beim Index für menschliche Entwicklung (Human Development Index, HDI) den sechsten Platz in der Region. Unter den insgesamt 187 untersuchten Ländern liegt Kuba auf Platz 59, vor Mexiko (61), Brasilien (85) und Kolumbien (91). Auch Venezuela gehört zur Gruppe der hochentwickelte Länder und erreicht die Position 71, nachdem es sich im Vorjahr b...

Artikel-Länge: 5052 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe