Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
14.03.2013 / Ausland / Seite 7

Wie starb Ram Singh?

Indien: Spekulationen über die Umstände des Todes des Hauptangeklagten im Vergewaltigungsprozeß

Hilmar König
Hat sich der Hauptverdächtige in dem Vergewaltigungsprozeß in Neu-Delhi selbst gerichtet? Oder haben Mitgefangene Hand angelegt? Das sind die Fragen, über die in Indien seit Montag wild spekuliert wird und auf die eine gerichtliche Untersuchung der Umstände, die Obduktion der Leiche und der gerichtsmedizinische Bericht Antworten finden sollen. Sicher ist lediglich, daß Ram Singh, der Fahrer des Busses, in dem das Verbrechen mit Todesfolge am 16. Dezember vorigen Jahres verübt worden war, am Montag tot in seiner Zelle im Tihar-Gefängnis von Delhi aufgefunden wurde.

Indiens Zeitungen und Nachrichtenportale rätseln, ob es ein »Freitod oder Mord« war. Sie verweisen auf Ungereimtheiten um den Tod des Ram Singh. Am Montag um 5.45 Uhr war der 35jährige in seiner Zelle mit einem selbst gefertigten Strick um den Hals an einem Gitter des Ventilationsschachtes hängend entdeckt worden. Seine drei Mitinsassen schliefen, als der Wächter Alarm schlug. Sie hatten angebl...

Artikel-Länge: 4815 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €