Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
14.03.2013 / Ansichten / Seite 8

Verbotener Name des Tages: Lenin

Lenin ist ein stinknormaler Name. Ecuadors Vizepräsident Lenín Moreno heißt so. Der Trainer des venezolanischen Fußballclubs CD Lara, Lenín Bastidas, trägt ihn ebenfalls. In Ecuador spielt Lenin Porozo beim FC Independiente del Valle. Und der indische Filmregisseur Lenin Rajendran heißt so. Man könnte jetzt darüber spekulieren, wie deren Eltern auf diesen Namen gekommen sind – und ob diese Entscheidung gegenüber den Millionen Kevins und Konsorten so falsch war. Wenn irgendeiner der Lenins sich jedoch in Spanien niederlassen möchte, muß er auf seinen Vornamen verzichten.

Einige Lateinamerikaner haben sich darüber bei Gaspar Llamazares beschwert, einem Abgeordneten der Vereinigten Linken (IU) im ...

Artikel-Länge: 2222 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €