09.03.2013 / Fotoreportagen / Seite 4 (Beilage)

Tränen eines Volkes

Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat sein Land, Lateinamerika und die Welt verändert. Das war dem Jungen aus Sabaneta nicht in die Wiege gelegt worden. Fotos aus seinem Leben

André Scheer
Hugo Chávez, der am 28. Juli 1954 geborene Sohn eines einfachen Lehrerehepaars aus Sabaneta im Bundesstaat Barinas, wurde zum Volkshelden, als er am 4. Februar 1992 eine Militärrebellion gegen den damaligen sozialdemokratischen Staatschef Carlos Andrés Pérez anführte. Nach deren Scheitern hatte er im Fernsehen in einer legendären Fernsehansprache die Verantwortung für den Aufstand übernommen. Seine Worte, die Ziele der Rebellion seien nur für den Augenblick, »por ahora«, nicht erreicht worden, wirkten bei den Menschen als Hoffnungszeichen für eine bessere, sozial gerechtere Zukunft. Das Vertrauen der einfachen Bürgerinnen und Bürger Venezuelas, von denen die große Mehrheit vergessen von den Herrschenden in Armut leben mußte, führte ihn am 6. Dezember 1998 zum Wahlsieg. Am 2. Februar 1999 legte er vor den Augen seines greisen Amtsvorgängers Rafael Calde...

Artikel-Länge: 2683 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe